Unterricht mal anders an der Gröpertorschule Gespräche rund ums Wasser

Halberstadtwerke, Abwassergesellschaft Halberstadt und der Weltwassertag 2019. In der Europahalle der Gröpertorschule wurde Jugendlichen erklärt, welche Bedeutung Wasser hat und was nötig ist, um es ausreichend bereitzustellen...

Wieviel Prozent Wasser stecken in einer Wassermelone? Diese Schätzaufgabe stellte sich gestern Jugendlichen der Gröpertor-Schule. Waren doch Mitarbeiter der Halberstadtwerke und der Abwassergesellschaft mit einem Informationsstand zu Gast bei ihrer Kooperationsschule, um am Welttag des Wassers die Jugendlichen dafür zu sensibilisieren, dass sauberes Trinkwasser ein kostbares Gut ist.

Sie erfuhren, warum Wasser das bestüberwachte Lebensmittel in Deutschland ist und welchen Aufwand es erfordert, die hohen Qualitätsansprüche zu erfüllen. Sie konnten Leitungswasser auf den Säuregehalt untersuchen und Auszubildende der Stadtwerke ebenso Löcher in den Bauch fragen wie Marco Siebert. Der lernte einst selbst an der Gröpertorschule, absolvierte bei den Stadtwerken eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker, ging vier Jahre zur Bundeswehr und arbeitet nun bei der Abwassergesellschaft Halberstadt, kurz AWH.

Die sorgt dafür, dass jedes Jahr rund 1,3 Millionen Kubikmeter Ab- und Niederschlagswasser im Klärwerk gereinigt und dann dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt wird, in dem es gesäubert in die Holtemme fließt. „Damit tragen wir unter anderem dazu bei, die Gewässer vor einer Überdüngung zu schützen“, sagt Siebert, der regelmäßig Klassen über die Anlagen des Kärwerks führt.

„Es ist wichtig, dass die Jugendlichen wissen, wie aufwändig die Bereitstellung sauberen Trinkwassers und die fachgerechte Abwasserentsorgung sind. Gerade der Hinweis auf diesen Kreislauf ist uns wichtig, um die Aufmerksamkeit auf eine global bedeutende Thematik zu lenken“, sagt Stadtwerkesprecher Sebastian Hübner.

Der löst auch die Schätzfrage auf: 95,8 Prozent Wasser stecken in einer Wassermelone.

von Volksstimme

Zurück